Auf unserer diesjährigen Sommertour wollte ich unbedingt einen Abstecher nach Salzburg machen. Am 2. Tag war es dann soweit, von Passau führte unser Weg direkt nach Salzburg. Das erste was uns auffiel war, das überall gebaut wurde. Eine Baustelle nach der anderen. Wir immer Richtung Zentrum. Aber mit Parkplätzen sah es nicht gut aus. Wir hielten bei einem bewachten Parkplatz, die Leute wollten uns dann zu einem Wohnmobilstellplatz schicken. Hätten wir das mal gemacht…aber wir wollten ja nur 2 Stündchen durch die Stadt laufen und dann unsere Reise fortsetzen. Irgendwann fanden wir tatsächlich einen bewachten, oder sagen wir besser einen Parkplatz mit Schranke wo auch Wohnmobile stehen durften.Und zwar am Schloss Mirabell. Sehr interessant ist es, das man dort nach Höhe bezahlen musste. Also ganz ehrlich, der Parkplatz war unter freiem Himmel, es war kein Parkhaus! Aber da wir höher als 2,5m sind, mussten wir mehr bezahlen als ein Pkw Besitzer. Wir zogen erstmal ein Ticket, und gingen in die Stadt. Es waren verdammt viele Leute dort unterwegs. Gabs hier was umsonst?


Wirklich schön fand ich Salzburg jetzt nicht, es war eher auffallend das unheimlich viele Sehenswürdigkeiten dicht beieinander zu stehen scheinen. Wir schauten uns die Innenstadt an. In fast jedem Schaufenster lachte uns Mozart an. Mozart als Schokokugel, Mozart als Hampelmann, Mozart auf Gläsern, Tassen, Tellern.


Wer auf Schlösser und Burgen steht, hat sicherlich einiges zu tun in Salzburg. Wir sind da nicht so interessiert. Haben uns eher alles von aussen angeschaut, und die Innenstadt besichtigt.


Als wir zum Auto zurückkamen, staunten wir nicht schlecht. 14,40€ für gute 2 Std. mussten wir bezahlen. Ganz schön happig. Ich kann nur empfehlen, sich vorher zu erkundigen wo man günstig parken kann.


Salzburg

Urlaubsberichte
Ladevorgang läuft...