Langeneß Hus Nuke


Im Sommer 2011 ist ein langehegter Wunsch in Erfüllung gegangen. Wir fuhren auf eine Hallig. Ich war als Kind auf Hallig Hooge, und das ist mir sehr in Erinnerung geblieben.

Diesmal sollte es die Hallig Langeneß sein, dort hatten wir in Hus Nuke eine Ferienwohnung gemietet.


Wir fuhren also bis nach Schüttsiel, das liegt an der Nordseeküste in Schleswig-Holstein. Das Auto liessen wir dort stehen, denn ein Auto mit auf die Fähre zu nehmen, ist fast unbezahlbar. Mit Sack und Pack beladen, gingen wir auf die Fähre und genossen die Überfahrt. Das Wetter war super, und die Sicht fantastisch.

Anderthalb Stunden später kamen wir am Fähranleger in Langeneß an, und wurden dort von unseren Vermieter schon erwartet.


Die Wohnung lag im Parterre, mit Sicht vom Frühstückstisch direkt ins Watt. Es gab ein Elternschlafzimmer, ein Kinderzimmer mit Etagenbett, eine grosszügige Wohnstube, mit Eßtisch und ein grosses Bad. Die Küche war in den Flur integriert, was sehr praktisch war. Bis auf die Schlafräume, war die ganze Wohnung gefliesst.


Wir packten unsere Sachen aus, und machten uns in Gummistiefeln auf den Weg. Die Kinder wollten sofort ins Watt. Es war einfach herrlich.


Die Insel Langeneß ist ein absoluter Erholungsort. Keine, bzw. nur wenige Autos, und Natur pur.

Unsere Vermieter besorgten uns einen Eimer Krabben, bei denen wir dann wieder -oder auch nicht*lach*-beweisen konnten das wir Krabben pulen können.


Man kann laufen und Fahrrad fahren, Muscheln sammeln, Kühe streicheln oder im Wattenmeerhaus sich informieren.


Wir haben für die Ferienwohnung 50€ pro Nacht bezahlt, und haben das auf keinen Fall bereut.

Der einzigste Nachteil ist, daß auf der Insel nur ein teurer Lebensmittelmarkt vorhanden ist. Man sollte also vorher gut überlegen was man vielleicht doch von zuhause mitbringt.


Fazit: wir kommen wieder, das ist klar!!!

Urlaubsberichte
Ladevorgang läuft...