Auch Innsbruck war auf unserer diesjährigen Sommertour eines der Ziele. Da wir auf einem Dorf oberhalb von Innsbruck mit unserem Wohnmobil standen, sind wir erst ein ganzes Stück Richtung Stadt gelaufen. Dann hatte meine Family keine Lust mehr zu laufen, und wir sind mit dem Bus gefahren. 10,60€ haben wir für 2 Erwachsene und 2 Kinder für eine Strecke bezahlt. Wir fuhren bis zum Hauptbahnhof. Von dort kommt man gut zu Fuß in die Innenstadt.


Mittlerweile wussten wir ja, das Österreich wesentlich teurer ist als wir es auch Deutschland kennen. Ob man da mit 4 Personen mal eben etwas essen geht, überlegt man sich gut. Als wir in die Innenstadt kamen, standen wir vor der Bäckerei Baguette in der Saturner Strasse. Es gab auch warme Küche, und die Preise waren so garnicht österreichisch. Wir also erstmal rein, und einen Zwischendurch Snack genehmigt. Das Essen war wirklich lecker. Und die Bedienung sehr nett.


Weiter ging es in die Shoppingmeile Innsbrucks. In die meisten kleinen Läden mussten wir Mädels rein. Klar man muss ja mal schnöckern, und vielleicht das ein oder andere Souvenir mitnehmen.


Dort in der Innenstadt, findet man in der Herzog-Friedrich-Straße 39 einen Laden von Swarovski. Oder eher ein Museum?


Schaut einfach mal selbst –> Swarovski


Sehr angenehm empfand ich, das man dort fotografieren durfte. Wenn man sich die Dinge dort schon nicht leisten kann, nehmen wir doch wenigstens Fotos mit.


Wir schlenderten noch die Innenstadt hinunter bis zur Inn Brücke. Hier trifft man immerwieder auf Straßenkünstler, die einen zum Staunen bringen.


Dann wieder zurück, vorher noch Mittagessen. Es gab Pizza und Döner. Und nun wieder langsam zum Bahnhof zurück, um den nächsten Bus zu nehmen. Die Busse fahren recht regelmäßig, das ist sehr angenehm.


Auf jedenfall sollte man sich vorher einen Stadtplan besorgen, damit man ein wenig Orientierung hat.


Innsbruck hat viele nette kleine Läden, und hat mir doch recht gut gefallen.



Innsbruck

Urlaubsberichte
Ladevorgang läuft...